Einsatzbericht: Feuerwehr Stetten
01.Dez.2015
Glatteisunfall auf der B33

Fahrzeug prallt auf Baum

(dh) Am 28.11.15 wurde die Feuerwehr Stetten zusammen mit der Feuerwehr Meersburg um 9:52 Uhr mit Meldebild H2 VU zu einem Verkehrsunfall auf die B33 in Fahrtrichtung Markdorf gerufen. Dort war ca. 300 Meter nach dem Ortsausgang von Stetten in Richtung Markdorf ein PKW, vermutlich glatteisbedingt, von der Straße abgekommen und im weiteren Verlauf mit einem Baum kollidiert.
Der Fahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt und sein Fahrzeug stark demoliert. Die Autotüren waren zunächst verklemmt und konnten nicht geöffnet werden. Die unter Einsatzleitung Thomas Hopp herbeieilende Feuerwehr Stetten konnte zum Glück die Türen sehr schnell öffnen, so dass der zeitgleich eintreffende Rettungsdienst einen Zugang zum Fahrer hatte. In Abstimmung mit dem Notarzt wurde auf eine zeitintensive patientenschonende Rettung verzichtet, stattdessen wurde mit Hilfe des Spineboard der Verletzte über die Fahrertüre patientengerecht gerettet.
Nachdem der Fahrer selbst nicht eingeklemmt war konnte die Feuerwehr Meersburg den Einsatzort zeitnah wieder verlassen. Neben der Absicherung der Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr Stetten noch der Abschleppdienst bei der Fahrzeugbergung unterstützt. Einsatzende für die 15 Kräfte war um 11:10 Uhr.


Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!
Zurück zur Übersicht