Allgemeiner Bericht: Feuerwehr Frickingen
01.Feb.2016
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Frickingen

Wechsel im Feuerwehrausschuß

Am 15.01.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Frickingen statt. Nach der Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung begrüßte Kommandant Josef Kessler die Gäste, Bürgermeister Jürgen Stukle, anwesende Gemeinderäte sowie den Ortsvereines DRK Salemer Tal vertreten durch Christian Knapp.
Von der befreundeten Feuerwehr Frick waren Major Andreas Farni und Hauptmann Rolf Amsler anwesend. Diese Freundschaft ist über Jahr 20 Jahre alt.
Für den Kreisfeuerwehrverband war der Vorsitzende Günther Laur und vom Landratsamt Bodenseekreis der stellvertretenden Kreisbrandmeister Timo Keirath zur Versammlung gekommen.
Nach Begrüßung der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr wurde die Totenehrung für P. Ruther abgehalten.
Danach folgte der Bericht des Kommandanten mit Zahlen und Fakten zum Jahr 2015. Die Mannschaftsstärke der Feuerwehr Frickingen sieht wie folgt aus:
Status          Anzahl Gesamt     Männer     Frauen     Durchschnittsalter
AKTIV 50           47           3               37 Jahre
Jugendf. 24           13           11
Altersabt 15           15
Gesamt 89          
Im Jahr 2015 hatte die Feuerwehr Frickingen acht Einsätze zu bewältigen, hiervon waren vier Brandeinsätze und vier Hilfeleistungseinsätze. Mit 3.360 Mannstunden oder knapp 140 Tagen hatte die Feuerwehr ein ganz durchschnittliches Jahr.

Es wurden zwei Truppmänner, drei Sprechfunker, drei Maschinisten und ein Atemschutzträger ausgebildet. Andreas Abt hat den Gruppenführer Lehrgang in Bruchsal erfolgreich abgeschlossen. Zwei Maschinisten haben an dem ADAC Fahrertrainig teilgenommen.
Persönliche Gespräche mit Bürgern führten dazu, das vier Neuzugänge bei der Freiwilligen Feuerwehr begrüßt werden konnten. Da den Neuaufnahmen vier Abgänge gegenüberstehen, blieb die Mannschaftstärke per Saldo unverändert.
Das Jahr 2016 steht ganz in Zeichen der Ersatzbeschaffung des 40 Jahren alten LF 16. Einen weiterer Schwerpunkt bildet auch 2016 die Mitgliederwerbung. Trotz drei zu erwartenden Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr werden Neumitglieder, zum Beispiel sogenannte Quereinsteiger benötigt. Deshalb appellierte Kommandant Kessler nochmals an die Bevölkerung: „Kommt zu uns in die Feuerwehr“.

Es folgten der Tätigkeitsbericht von P. Ellmer und der Kassenbericht von A. Carli.
Nach Entlastung der Kassenwarte und des Ausschusses durch die Mannschaft und Bürgermeister Stukle übernahm dieser das Wort. Jürgen Stukle hob die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr, dem Bürgermeister und den Gemeinderäten hervor und lobte die hervorragende Kameradschaft in der Mannschaft.
Kreisbrandmeisterstellvertreter Timo Keirath lobte ebenfalls die Arbeit und die Kameradschaft und sah die Frickinger Feuerwehr auf dem richtigen Weg. Anschließend nahm er die Ehrung zweier verdienter Kameraden vor. Für 25 Jahre Dienst wurde H. Kienzle und U. Nietzschmann das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Silber verliehen.
Günther Laur, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, zeichnete Johannes Riegger mit dem Ehrenkreuz in Silber und Uwe Nietzschmann mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes für ihre besonderen Verdienste in der Feuerwehr aus.
Bei den anschließenden Beförderungen wurde Kathrin und Lukas Viellieber zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann, Lukas Baader, Philipp Ellmer und Mathias Frank zum Oberfeuerwehrmann sowie Andreas Abt zum Löschmeister befördert.
Neu aufgenommen in den aktiven Dienst wurden: Stefan Conrad, Klaus Hamburger, Sascha Monkos und Andreas Werkmeister.
A. Keller, A. Vogler, K. Lippke und M. Hoffmann verlassen die Feuerwehr
Mit Hauptfeuerwehrmann Adolf Keller verliert die Feuerwehr ein Urgestein. Er war 37 Jahre in der Feuerwehr aktiv. Keller nahm an den Leistungsabzeichen Bronze 1979 Silber 1980 und Gold 1987 teil.
Bei den Wahlen, wurden A. Carli zum Kassier und Andreas Abt zum Beisitzer gewählt.
Nach dem die Gäste das Wort ergriffen hatten dankte Kommandant Kessler seinen Stellvertretern, der Mannschaft, den Partner der Mannschaft so wie der Jugend -abteilung und Altersmannschaft für die Tatkräftige Unterstützung im vergangenen Jahr.


Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!
Zurück zur Übersicht