Allgemeiner Bericht: Feuerwehr Friedrichshafen
29.Mai.2016
25 Jahre Jugendfeuerwehr

Ein Grund zum Feiern

Beginn war an diesem Tag um 10:30 Uhr mit dem Antreten aller Teilnehmer und Schiedsrichter zur Abnahme der Jugendflamme Stufe I und II. Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Grieb konnte alle 59 Anwärter auf die Jugendflamme 1 und 2 unter der Teilnahme von Stadtbrandmeister Louis Laurösch und Oberbürgermeister Andreas Brand begrüßen. Weiter ging es mit einer Gästebegrüßung und einem kurzweiligen Rückblick von Jugendfeuerwehrwart Patrick Kemmitzer auf die 25 vergangenen Jahre Jugendfeuerwehr Ailingen. Oberbürgermeister Andreas Brand gratulierte der Ailinger Jugendfeuerwehr zum Geburtstag und lobte das Engagement der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer in den letzten 25 Jahren. Zudem bedankte er sich bei allen ehemaligen und aktiven Mitglieder der Jugendfeuerwehr: „denn sie machen die Jugendfeuerwehr und dann ab 18. Jahren die Freiwillige Feuerwehr zu dem was sie ist“. Oberbürgermeister Andreas Brand bedankte sich ebenfalls für das Engagement der Jugendfeuerwehren in allen Stadtteilen von Friedrichshafen. Neben dem Oberbürgermeister Andreas Brand, gratulierten Ailingens Ortsvorsteherin Sandra Flucht, Ailingens Abteilungskommandant Werner Späth, Stadtbrandmeister Louis Laurösch, und Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Grieb zum Jubiläum und brachten das eine und andere Geschenk mit. Im Anschluss daran konnten die Jugendlichen aller Abteilungen der Jugendfeuerwehr Friedrichshafen unter den Augen interessierter Gäste, Eltern und ihren Jugendwarten mit der Abnahme der Jugendflamme loslegen. Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens, welches in 3 Stufen gegliedert ist. In der Stufe 1 mussten die Teilnehmer in Einzelbewertung das richtige Absetzen eines Notrufes, Anfertigung von 3 Knoten, Bereitstellen und Erklären von Sanitätsmaterial, Handhabung eines Verteilers, Strahlrohr und Schläuchen, Aufsuchen eines Unterflurhydrantes und den Wahlbereich absolvieren. In der Stufe 2 wird die gesamte Gruppe bewertet, die Jugendlichen müssen das zwölfte Lebensjahr absolviert haben und die Jugendflamme 1 bereits bestanden haben. Als Aufgaben warteten auf die Jugendlichen ein verunfalltes Fahrzeug abzusichern, Geräte auf einem Löschfahrzeug erklären, einen Behelfsmonitor aufbauen und ein theoretischer Wissenstest. Bei der Verleihung der Abzeichen konnte Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Grieb die erlösende Nachricht überbringen: „Alle Teilnehmer haben bestanden“. Andreas Grieb und Werner Späth konnten den Jugendlichen gratulieren, alle zusammen zeigten überragende Leistungen auf die sie stolz sein können. An der Jugendflamme 1 nahmen 35 Jugendliche erfolgreich teil und die Jugendflamme 2 bestanden 24 Teilnehmer in 4 einzeln bewerteten Gruppen. Die Feuerwehrjugend aus Lustenau in Vorarlberg nahm hier ebenfalls mit einer Gruppe erfolgreich an der Jugendflamme Stufe 2 teil. Die Jugendlichen zeigten hier sehr gute Kenntnisse und konnten trotz der teilweise anderen Bezeichnungen und Gerätschaften ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Im Vorfeld fuhr eine Gruppe der Stadtjugendfeuerwehr nach Lustenau um die Feuerwehrjugend auf diesen Tag vorzubereiten. Die Abzeichen für die Jugendflamme können die Jugendlichen nun stolz an ihrer Ausgehuniform tragen.


Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!
Zurück zur Übersicht