Allgemeiner Bericht: Feuerwehr Bodenseekreis
01.Jun.2016
Trauerflor an den Einsatzfahrzeugen

Feuerwehren trauern um tödlich verunglückten Kameraden

Bodenseekreis – Mit großer Betroffenheit haben die Feuerwehren des Bodenseekreises die traurige Nachricht, dass in der Nacht von Sonntag, 29.05.2016 auf Montag, 30.05.2016 ein Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd in Ausübung seines Ehrenamts bei einem Rettungseinsatz ums Leben gekommen ist, aufgenommen.

Infolge eines schweren Unwetters wurde am Sonntagabend in Schwäbisch-Gmünd unter anderem eine Bahnunterführung überflutet und ein 21 Jahre alter Mann geriet in den Sog eines Abwasserschachtes. Augenzeugen alarmierten die Freiwillige Feuerwehr. Ohne zu zögern begab sich der 38 Jahre alte und als besonnen und erfahren geltende Löschmeister Benjamin Schlenker in den Gefahrenbereich, um den jungen Mann zu retten.

Obwohl der Feuerwehrmann durch seine Kameraden gesichert worden war, geriet auch er in den Sog des Schachtes. Die Sicherungsmannschaft konnte nicht verhindern, daß auch der Retter in den unterirdischen Kanal gezogen wurde. Sowohl Löschmeister Schlenker als auch der junge Mann, den er retten wollte, ertranken. Die Leichen der beiden Männer konnten erst am darauffolgenden Nachmittag von Polizeitauchern aus dem Kanalsystem geborgen werden.

Der Kreisbrandmeister des Bodenseekreises, Henning Nöh, hat die Kommandanten der Feuerwehren des Landkreises über die Bitte des Landesbranddirektors Dr. Karsten Homrighausen vom Innenministerium Baden-Württemberg, die Feuerwehrfahrzeuge mit Trauerflor zu versehen, informiert.

Als äußeres Anzeichen der Anteilnahme am Schicksal des im Einsatz tödlich verunglückten Feuerwehrmannes, des Mitgefühls für seine Angehörigen und als Zeichen der Verbundenheit mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch-Gmünd werden die Feuerwehrfahrzeuge im Bodenseekreis bis Mitte Juni mit Trauerflor zu Übungen und Einsätzen ausrücken.



Christian Gorber, Oberbrandmeister
Kreisfeuerwehrpressesprecher


Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!

Bildvergrößerung bitte klicken!!
Zurück zur Übersicht